Montageanleitung PE Fittings

Anleitung PE Fittinge

Schweißen, Hart- oder Weichlöten - das waren jahrzehntelang die typischen Verbindungstechniken
in der Haustechnik oder im Rohrleitungsbau. Seit einigen Jahren werden immer häufiger Rohre und
Bauteile aus dem Kunststoff Polyethylen eingesetzt, da diese im Vergleich zu Installationen mit
Metallrohren und Metall Fittings deutliche Vorteile zu bieten haben.

Überzeugende Vorzüge von PE Rohren und PE Fittings
Ein entscheidender Vorteil der Kunststoffe ist ihre Korrosionsbeständigkeit und ihre Resistenz gegen
Chemikalien. Diese Eigenschaften tragen zur hohen Lebensdauer der Installationen aus PE Rohren bei.
Die glatte Innenoberfläche der PE Rohre bewirkt, dass sie sich kaum durch Ablagerungen zusetzen. Ihr
geringes Gewicht macht sich nicht nur beim Transport, sondern auch bei der Verarbeitung angenehm
bemerkbar. Hinzu kommt, dass innovative Verbindungstechniken entwickelt wurden, mit denen sich
PE Rohre und die dazugehörigen PE Fittings wie PE Winkel, PE Wandscheibe, PE Kupplungen etc.
wesentlicher unkomplizierter als beispielsweise Metallrohre zusammenfügen lassen. Gelegentlich werden
PE Rohre zwar auch verschweißt, doch wesentlich schneller und einfacher lassen sich PE Bauteile mit
Klemmverbindungen zusammenfügen, ohne dass die Zuverlässigkeit darunter leiden würde.

So werden PE Fittings montiert
Sollen z. B. zwei PE Rohre durch eine PE Kupplung miteinander verbunden werden, wird zunächst das Rohr
im rechten Winkel auf Länge geschnitten und die Außen- und Innenkanten werden sorgfältig entgratet.
Im Inneren der PE Kupplung befindet sich auf beiden Seiten jeweils ein 0-Ring. O-Ringe werden aus
elastischem Material gefertigt und haben einen kreisrunden Querschnitt. Form und Elastizität des Materials
sorgen dafür, dass 0-Ringe sowohl in axialer als auch in radialer Richtung abdichten können. Beim Einbau
wird der Gummikörper zusammengepresst, diese Pressung sorgt für die Anfangsdichtheit. Im Betrieb wird
diese Dichtheit durch den Systemdruck noch weiter erhöht. Dieses einfache Prinzip sorgt für eine zuver-
lässige Dichtung solcher Klemmverbindungen.

Um die Montage zu erleichtern, wird das Rohr eingefettet, der 0-Ring ist bereits vorgefettet. Zum Einfetten
dürfen auf keinen Fall ölhaltige Mittel, sondern nur trinkwassergeeignete Gleitmittel verwendet werden.
Die Konusmutter der Muffe (oder jedes beliebigen PE Fittings) wird mit 3-4 Umdrehungen gelöst, sollte aber
auf keinen Fall völlig abgeschraubt werden. Es wird überprüft, ob 0-Ring und Dichtring in der richtigen
Position sitzen. Anschließend wird die Einschubtiefe mit einem Stift auf dem Rohr markiert. Erst dann kann
das Rohr in das Fitting eingeschoben werden. Dabei ist darauf zu achten, dass das Rohr über das Dicht-
element hinaus eingeschoben wird. Zunächst wird die Konusmutter mit der Hand fest angezogen. Mit Hilfe
eines Montageriemens oder eines anderen, für Klemmverbindungen aus Kunststoff geeigneten Werkzeugs,
wird die optimale Festigkeit der Verbindung erreicht. Sollen PE Rohre mit sehr großem Durchmesser
(75-100 mm) verarbeitet werden, ist die Vorgehensweise im Großen und Ganzen identisch. Jedoch sollten
in diesem Fall O-Ring und Druckring soweit herausgezogen werden, dass sich das Rohr ohne Widerstand
einschieben lässt. Dazu wird einfach in das Bauteil hineingegriffen und die Ringe werden nach vorne gezogen.

Die Montage von PE Rohr durch PE Klemmverbinder erfordert keine speziellen handwerklichen
Fähigkeiten, sodass sie auch von Hobbyhandwerkern ausgeführt werden kann, die die Beregnungstechnik
im Garten oder die Installation eines Schwimmbades in Eigenregie errichten wollen. Spezielle Werkzeuge
werden für die Ausführung der Installation nicht gebraucht. Mit Hilfe der Klemmverbindungen lassen sich in
kürzester Zeit absolut zuverlässige Verbindungen herstellen, die dauerhaft dicht bleiben. Die erforderlichen
PE Rohre und PE Fittings mit Innen- und Außengewinden in allen gängigen Größen vom PE T-Stück bis zum
PE Wandscheibe können bei uns bequem im Online-Shop zu günstigen Preisen erworben werden.

A. Das Rohrende (Schnittkante) anschrägen.
B. Die Überwurfmutter lösen ohne diese vom Körper
zu entfernen. Dabei prüfen dass sowohl der O-Ring
als auch der Klemmring in seiner Position bleibt.
C. Ohne anziehen der Überwurfmutter das Rohr einschieben.
Dann den Fitting soweit am Rohr verschieben bis es nach dem
Übergleiten des O-Ringes am Stopper steht.
D. Die Überwurfmutter von Hand oder mittels Band- oder
Kettenschlüssel festziehen.