Poolheizung

Leitfaden Poolheizung

Wer eine Poolheizung selber bauen möchte, braucht zunächst das nötige, handwerkliche Geschick und
eine gute Anleitung, die im Zweifelsfall Rat bei Problemen weiß und das richtige Knowhow verständlich
weiter vermitteln kann.

Der Leitfaden

Damit Poolbesitzer sich lange an ihrer selbstgebauten Heizung erfreuen können, sollten sie darauf
achten, dass das Material uv-beständig ist und Temperaturschwankungen von - 30 bis + 80 Grad
200 Meter Poolheizung Absorber auf Gartenlaube

standhält. Der kleinste Durchmesser ist ebenfalls wichtig, er sollte im Bereich 20 bis 22 Zentimeter liegen.
Auch die Wandstärke spielt bei der Qualität der Heizung eine Rolle. Deshalb ist eine stabile Wandstärke
von ca 1,5 Milimeter unerlässlich und sorgt für ein langes Heizvergnügen. Innen- und Außendurchmesser
sollten ebenso angemessen sein, wie eine ausreichende Druckfestigkeit. Die Materialien des
Heizungsbausatzes sollten laugenfest und chlorbeständig sein, sowie winterfrostfest (ohne Wasserinhalt).
Minderwertige Materialien verändern die Wasserqualität des Pools negativ. Nun folgt ein erstes Beispiel
für den Aufbau eines Absorbers:

Damit die Poolheizung funktioniert, muss die Absorberschnecke hergestellt werden. Dazu benötigt man
eine Dachlatte, alternativ eignet sich auch ein Aluminium-Profil. Die Materialien sollte nun kreuzförmig
verschraubt oder genagelt werden, damit die Befestigungsclips darauf montiert und der Schlauch

eingeklickt werden kann. Die Form der Schwimmbadheizung kann frei gewählt werden. Jede Form ist
problemlos möglich. Aus der 50 Meter langen Schneckenform resultiert ein Solar Absorber mit einem
Durchmesser von 140 Zentimeter. Steht ein Solar Absorber von 100 Metern zur Verarbeitung bereit,
verfügt dieser über eine Mittelanzapfung mit den Maßen 2 x 50 Meter, ergibt sich ein Durchmesser von
200 Zentimtern. Der Durchmesser eines Solar Absorbers sollte nicht kleiner als 20 Zentimeter sein, da
sonst das Wickeln nicht möglich ist. Die Verarbeitung der Absorber Schnecke gestaltet unkompliziert,
wenn der Arbeitsgang von Innen nach Außen erfolgt.



Den folgenden Angaben liegen die Maße 100 bis 200 Meter pro 10 Kubikmeter Poolinhalt zugrunde.
Beachtet werden sollte auch, dass die verwendete Menge Absorberschlauch die Abgabe der Energie
an das Poolwasser beeinflusst. Je mehr davon verwendet wird, umso mehr Energie wird an das Wasser
abgegeben. Auch der Durchfluss der Wassermenge erhöht sich dadurch. Die Kosten für einen Absorber-
schlauch sind gering und ermöglichen deshalb eine einfache Gestaltung auch größerer Systeme.
Der Solar Absorber ist für den Temperaturunterschied zwischen ein- und auslaufendem Wasser
verantwortlich, wobei der Ausgang einen Temperaturunterschied zwischen zwei und fünf Grad ergeben
kann. Solar Absorber werden auch als Schnelldurchläufer bezeichnet, sie bewältigen pro Stunde ein hohes
Wasservolumen. Die genaue Leistung der Wasserumwälzung liegt bei 1000 bis 2000 Liter pro Stunde,
ausgehend von 100 Meter Absorber. 200 Meter Absorber ermöglichen eine Umwälzung von 3000 bis 4000
Litern pro Stunde, bei 400 Meter Absorber liegt die stündliche Umwälzungsleistung bereits bei 4000 bis
7000 Litern. Damit die selbstgebaute Poolheizung funktioniert, sollten je 100 Meter Absorberschlauch in
Teilstücke zerlegt werden. Erfahrungsgemäß ist eine Aufteilung von 25 bis 50 Metern jeweils ideal, denn
werden die Teilstücke länger als 50 Meter, steigt der Gegendruck der Pumpe an, was wiederum zum Sinken
des Wasserdurchsatzes führt. Dies hat eine direkte Verschlechterung des Wirkungsgrades der gesamten
Anlage zur Folge. Ein Becken, das ca 30.000 Liter Volumen fasst, kommt demnach mit 300 bis 400 Meter
Absorber aus und sollten über entsprechende sechs,- oder achtfach Sammler aufgeteilt werden. Günstig ist
hierbei, wenn die Pumpe fähig ist den Höhenunterschied zwischen sich selbst und dem Absorberstandort
mit einer ausreichenden Menge Wasser zu versorgen, da das System andernfalls nicht funktioniert.
Das Leistungsminimum liegt bei 2000 bis 3000 Liter pro Stunde. Auskunft über die Förderhöhe sollten auf
der Pumpe selbst vermerkt sein.

Ein Absorberschlauch kann auf vielfältige Art montiert beziehungsweise verlegt werden. Nachfolgend
wieder einige Beispiele:

Das Montieren eines Absorbers gelingt am besten, wenn man sich zuvor ein Untergestell baut. Darauf
kann der Absorber problemlos befestigt werden. Wie schon erwähnt, verwendet man dazu ein Holz-
oder Aluminiumprofil zur einfachen Verschraubung der Montageclips. So bald die Clips angebracht sind,
kann der Schlauch hinein gedrückt werden und ist damit sogar sturmsicher befestigt. Findet eine Wartung
statt oder wird die Heizung aufgrund der Winterpause entfernt, ist auch eine einfachere Handhabung
gewährleistet. Filtersysteme sind durch einen Bypass für die Speisung der Absorber verantwortlich. Damit
die Speisung optimal verläuft, sollten die Zu- und Ableitungen des Bypasses zu den Sammelrohren
mindestens 32 mm betragen. Ideal wären hier allerdings 38 bis 50 mm Schlauch. Alle Sammelrohre werden
mit dem Solar Absorber verbunden. Dabei ist es unwichtig in welcher Form die Rohre mit dem Absorber
verbunden werden, wie bereits erwähnt. Parallelbahnen, Ovale oder Schnecken sind die Alternativen hierzu.

Die unterschiedlichen Komplettsets bestehen aus:


Komplettset 100:
100 Meter PE-LD Absorber Rohr (1 Rolle mit Metermakierung)
2 Sammelrohre 4-fach (Aufteilung auf 4 Teilstrecken a 25 Meter)
100 Montage Clips für Absorber
6 Edelstahlschellen a 38 mm (nur Set 32+38mm)
1 Bypass

Das System ermöglicht die Beheizung von Schwimmbädern mit einer maximalen Größe bis zu 8.000 Liter.
Verbunden werden die 4 enthaltenen Heizkreise mit den 4-fach Sammelrohren. Sie sind dafür
verantwortlich das von der Pumpe abgehende Wasser auf die einzelnen Komponenten zu verteilen
und sie wieder zusammen zu führen. Das ermöglicht eine ideale Verringerung des Gegendrucks zur
Pumpe, um eine optimale Wasserversorgung der Heizschläuche zu ermöglichen, es kommt zu einer
Parallelschaltung. Hierdurch werden pro Stunde etwa 2.000 bis 3.000 Liter durch das System geschleust.
Pro Durchgang wird die Wassermenge um 2 bis 5 Grad erwärmt (abhängig von der Sonnenbestrahlung).
Auch ein Bypass gehört zum Lieferumfang des Sets und ist für die Regulierung von Heiz- und Filterwasser-
menge verantwortlich. Optimale Installationsorte sind Garagen, Carports oder Gartenhausdächer.
Selbstverständlich ist auch eine einfache Bodenablage möglich. Zusätzlich benötigtes Material:
Solarschlauch. Die Verbindung zwischen Pool und Absorberstandort muss hinzu gekauft werden.
Auch Erweiterungen zum Set sind erhältlich.

Der Bypass:


Komplett Set 200:
200 Meter PE-LD Absorber Rohr (2 Rollen mit Metermakierung)
2 Sammelrohre 4-fach (Aufteilung auf 4 Teilstrecken a 50 Meter)
200 Montage Clips für Absorber
6 Edelstahlschellen a 38 mm (nur Set 32+38mm)
1 Bypass

Set 200 eignet sich hervorragend zum Beheizen von Pools bis zu einer maximalen Größe von 15.000 Liter.
Die einzelnen Teile werden wie bei Set 100 zusammen gebaut. Hier werden jedoch 3.000 bis 5000 Liter
pro Stunde durch das System geschleust.

Das Sammelrohr:


Komplett Set 300:
300 Meter PE-LD Absorber Rohr (3 Rollen mit Metermakierung)
2 Sammelrohre 6-fach (Aufteilung auf 6 Teilstrecken a 50 Meter)
300 Montage Clips für Absorber
6 Edelstahlschellen a 38 mm (nur Set 32+38mm)
1 Bypass

Mit Set 300 werden idealerweise Pools bis zu einer maximalen Größe von 25.000 Liter. 6 Heizkreise werden
mit den 6-fach Sammelrohren verbunden. Der Aufbau erfolgt, wie bei Set 100. Set 300 ermöglicht, dass
4.000 bis 5.000 Liter pro Stunde durch das System geschleust werden.



Komplett Set 400:
400 Meter PE-LD Absorber Rohr (4 Rollen mit Metermakierung)
2 Sammelrohre 8-fach (Aufteilung auf 8 Teilstrecken a 50 Meter)
400 Montage Clips für Absorber
6 Edelstahlschellen a 38 mm (nur Set 32+38mm)
1 Bypass

Mit Set 400 können Schwimmbäder bis zu einer maximalen Größe von 35.000 Liter beheizt werden.
Der Aufbau erfolgt, wie bei Set 1, jedoch werden hier 8 Heizkreise mit den 8-fach Sammelrohren verbunden.
Set 400 erlaubt eine Schleusung von 5.000 bis 7.000 Liter pro Stunde durch das System.

Beispiel Bypass Deluxe:


Komplett Set 500:
500 Meter PE-LD Absorber Rohr (5 Rollen mit Metermakierung)
2 Sammelrohre 10-fach (Aufteilung auf 10 Teilstrecken a 50 Meter)
500 Montage Clips für Absorber
6 Edelstahlschellen a 38 mm (nur Set 32+38mm)
1 Bypass

Set 500 eignet sich zur Beheizung von Schwimmbädern bis zu einer maximalen Größe von 40.000 Liter.
Der Aufbau gleicht dem von Set 1, hier werden 10 Heizkreise mit den 10-fach Sammelrohren verbunden.
Set 500 schleust 6.000 bis 8.000 Liter pro Stunde durch das System.

Der Bypass Deluxe R (mit Rückschlagventil):


Komplett Set 1000:
1000 Meter PE-LD Absorber Rohr (10 Rollen mit Metermakierung)
2 Sammelrohre 20-fach (Aufteilung auf 20 Teilstrecken a 50 Meter)
1000 Montage Clips für Absorber
6 Edelstahlschellen a 38 mm (nur Set 32+38mm)
1 Bypass

Damit Set 1000 bestmöglich genutzt werden kann, sollten Zu- und Ableitungen im Querschnitt verlegt
werden (50 mm). Set 1000 beheizt Pools bis zu einer maximalen Größe von 70.000 Liter. Der Aufbau
erfolgt, wie bei Set 100, es werden jedoch 20 Heizkreise mit den 20-fach Sammelrohren verbunden.
Set 6 schleust 10.000 bis 12.000 Liter durch das System.



Zubehör für die Poolheizung

Erweiterungen und Zubehör sorgen für eine komfortablere Verwendung des Heizungssystem.
Solarregler (Solarheizungsregler) erleichtert die Steuerung der Poolheizung, sind jedoch nicht
zwingend erforderlich. Schwimmbadsteuerungen sorgen für die Filtersteuerung der Pumpe und
des Heizungsreglers und verfügen über Schutzfunktionen. Auch Dosierfreigaben sind möglich.

Es gibt sehr viele Referenz Anlagen die wir nennen können, eine der größten Anlagen ist das
Freibad Goltern. Hier leisten knapp 10.000 Meter von unserem Absorber Ihren Dienst.

Eckdaten:
Gesamtmenge Beckenwasser 1,475 mio. Liter
Wasserfläche gesamt : 814m²
Umwälzleistung: 96.000 Liter / Stunde